Touchscreen - Solutions

Funktionsweise von Touchscreens

Als Touchscreen bezeichnet man eine berührungssensitive, transparente Fläche, die in der Regel über einem Bildschirm angebracht ist. Mit einem Touchscreen ist es möglich, durch Berührung aktiv in einen Programmablauf einzugreifen.
Hierbei gibt es die Mausfunktion, Bildschirmtastatur oder Softkeys in einer eigenen Programmumgebung. Das Grundprinzip beruht darauf, dass auf dem Bildschirm stets nur die Auswahlmöglichkeiten und Informationen angezeigt werden, die gerade relevant sind. Der Nutzer/Bediener kann diese direkt antippen und muss nicht den Blick vom Bildschirm lösen, um eine bestimmte Tastenkombination zu finden. Insbesondere unter extremen Bedingungen ist es einfacher, sich auf einem leicht zu reinigenden Touchscreen zu bewegen, als sich per Maus und Tastatur durch das Bedienungsmenü zu hangeln. Verschiedene Tastaturvarianten erübrigen sich damit, denn mit einer einmal erstellten Software lassen sich unterschiedliche Anwendungen anpassen.

26" Touchscreen
26" Touchscreen

Touchscreen-Technologien

Bei der Auswahl der passenden Touch-Technologie gilt es, deren Vor- und Nachteile mit den Anforderungen der Applikation abzugleichen. So ist beispielsweise ein PCAP-Touch für sicherheitskritische Applikationen eher ungeeignet, da er zwar robust gegen Umwelteinflüsse ist, aber bei elektromagnetischer Störstrahlung Toucheingaben auslösen kann. Ein resistives Touchsystem dagegen kann leicht zerkratzt werden. Eine Beratung durch Spezialisten ist daher unerlässlich.

Öffnen/Schließen
Rufen Sie uns an: +49 7081 9540-0

oder erhalten Sie einen Rückruf:





Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet,
wir rufen Sie zurück!