Kantenbearbeitung

 

 

1. SCHNITTKANTE

Das Glas wird mit einem Diamanten oder mit einem
Hartmetallrädchen angeritzt und anschließend gebrochen.
Die dabei entstandenen Bruchkanten sind unbearbeitet
und scharfkantig.

 

 

 

2. GESÄUMTE SCHNITTKANTE


Das Glas mit einer scharfen Schnittkante (wie unter Pkt. 1)
ist nicht mehr scharfkantig, so dass keine Verletzungsgefahr
mehr besteht.

 

 

 

 

3. GESCHLIFFENE KANTE (MIT SAUM)


Die Bruchfläche der Gläser ist matt geschliffen.
Zusätzlich kann, wie unter Pkt. 2 beschrieben,
die Kante gesäumt werden.

 

 

 

 

4. C-KANTENSCHLIFF


Die Bruchfläche ist wie ein "C" im Schleifverfahren abgerundet.
Und matt.

 

 

 

 

5. FACETTIERTE KANTE


Das Glas wird im Kantenbereich mit einer Facette versehen,
die ebenfalls im Schleifverfahren angebracht wird. Eine Facette
ist im Allgemeinen größer als ein Saum.

 

 

 

 

6. POLIERTE KANTE


Die unter Pkt. 3 - 5 aufgeführten Kantenausführungen können
zusätzlich blank poliert werden.

 

 

 

 

7. GESTOßENE ECKEN


Die spitzen Ecken der Gläser in rechteckiger Form werden
angeschrägt, um die Verletzungsgefahr zu vermeiden.

 

 

News und Projekte

Wöhr Newsletter

Glas zum Anfassen - neue Gehäuse und mal was ganz anderes

Read more

EltroGlas®

die Marke für Technische Gläser von WÖHR

Read more

Wir wachsen weiter und suchen Sie!

als Mechatroniker/Industrieelektroniker (m/w/d)

Read more